RV Adler MG-Neuwerk holt DM-Titel

Neuwerker Kunstfahrer holen Gold bei Hallenrad-DM

Besser hätten die Deutschen Hallenradsport-Meisterschaften am Wochenende in Lübbecke für  die Kunstradfahrer des RV Adler Neuwerk nicht laufen können: Zum ersten Mal seit fast zwei Jahrzehnten krönte sich eine Mannschaft der Mönchengladbacher Radartisten zum Deutschen Meister im Elitebereich.

Pünktlich zum Saisonhöhepunkt erzielten Laura Sieben, Daniel Schiffers, André Grulke und Yannik Lingen im Vierer-Kunstfahren mit 161,49 Punkten eine neue persönliche Bestleistung und ließen so die Konkurrenz aus Kornwestheim (Baden-Württemberg) und Zwickau (Sachsen) hinter sich. Zuletzt war dies einem Adler-Team im Jahr 1996 gelungen, damals saß Trainer Stefan Lingen noch selber auf dem Rad.

„Nach viel Verletzungspech und der eingeschränkten Sporthallennutzung in der Vorbereitungsphase bin ich sehr zufrieden mit dem Ergebnis“, zeigte sich dieser stolz auf sein Team. Das Quartett war in seiner fünfminütigen Kür beinahe fehlerfrei geblieben, während die Konkurrenz Nerven zeigte und jeweils gleich bei mehreren Übungselementen stürzte.

Und auch im Sechser-Kunstfahren durften die Adler Edelmetall mit nach Hause nehmen. Dort erreichte das Vierer-Team mit der Unterstützung von Jan Rodemerk und Stefan Lingen eine Punktzahl von 107,62 und musste sich nur der deutlich erfahreneren Konkurrenz aus Denkendorf (Baden-Württemberg) und Aach (Bayern) geschlagen geben. „Wir haben dieses Wochenende das Maximum rausgeholt und sind total zufrieden mit den Ergebnissen“, resümierte André Grulke die nationalen Titelkämpfe.


Außerdem schickte der Adler noch eine Debütantin an den Start: Für Sarah von Querfurth war ihr Start im Einer-Kunstfahren der Frauen ihre erste Teilnahme an einer Deutschen Meisterschaft der Elite. Letztlich bedeuteten 127,51 Punkte den 14. Rang, an dem sie auch gesetzt gewesen war. „Für mich war die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft schon ein Erfolg. Auch wenn es nicht optimal gelaufen ist, habe ich meinen Platz halten können und bin damit zufrieden“, so von Querfurth.

Die Küren in Lübbecke bedeuteten gleichzeitig auch das Saisonende für die Neuwerker Kunstfahrer, doch bereits im Januar wartet die erste Hürde auf dem Weg zur angestrebten Titelverteidigung:
Dann startet die Hallenradsport-Saison 2016 mit den Bezirksmeisterschaften.


Von Yannik Lingen